Umweltbewusst, sozial, verantwortungs­voll

Umweltbewusst

Umweltbewusst

Wir haben bereits viele nachhaltige Lösungen in unserem Unternehmen umgesetzt und arbeiten daran, unseren Arbeitsalltag stetig umweltbewusster zu gestalten.

Sozial

Sozial

Unsere Mitarbeitenden sind unser wichtigstes Gut. Darum schaffen wir faire Konditionen, ein attraktives Arbeitsumfeld und eine gute Work-Life-Balance für alle.

Verantwortungsvoll

Verantwortungsvoll

Unsere Unternehmensführung steht für einen gemeinsamen Verhaltenskodex ein und fördert die offene Kommunikation auf allen Ebenen.

Unsere Ziele

Wir wollen für unsere Mitarbeitenden das bestmögliche Arbeitsumfeld schaffen. Gleichzeitig gestalten wir unser Unternehmen klimafreundlicher und setzen uns für den Umweltschutz ein. Dabei wollen wir unsere Qualität beibehalten sowie unsere Kunden und Partner weiterhin zufriedenstellen. Diese Ziele helfen uns dabei:

  • Höchste Qualität bieten
  • Umweltbewusstsein im Alltag leben
  • Gemeinsam wachsen
  • Kunden & Mitarbeitende zufriedenstellen

All diese Ziele erreichen wir auch durch den Austausch mit Kunden, Mitarbeitenden und Stakeholdern von TELROTH, die uns konstruktives Feedback sowie Ideen und Lösungsansätze von einem anderen Gesichtspunkt aus geben. Wir glauben daran, dass uns der Austausch langfristig hilft, zu wachsen und zukunftsorientiert zu handeln.

Unsere Nachhaltigkeits­strategie

Bei TELROTH sind wir uns unserer sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und handeln im Sinne unserer Mitarbeitenden. Um Emissionen einzusparen und um aktiver im Umweltschutz zu werden, haben wir in Kooperation mit den anderen Unternehmen der G&N Gruppe eine zukunftsorientierte Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt. Die Strategie baut auf drei Säulen: Umwelt (Environmental), Gesellschaft (Social) und Unternehmensführung (Governance), kurz ESG.

Als Leitfaden für unsere ESG-Aktivtäten haben wir den UN Global Compact herangezogen. Der Beschluss bietet Unternehmen anhand von 10 weltweit gültigen Prinzipien zu Menschen- und Arbeitsrechten, Nachhaltigkeit und Korruptionsbekämpfung eine Grundlage für eine zukunftsorientierte Unternehmensführung.

Zu Beginn des Jahres haben wir mit den anderen Unternehmen der G&N Gruppe eine ESG-Wesentlichkeitsanalyse durchgeführt. Im Rahmen dieser Analyse haben wir unter anderem Mitarbeiterbefragungen und eine Benchmark-Analyse durchgeführt. Auf der Grundlage des Global Compact und dieser Wesentlichkeitsanalyse haben wir für uns die wichtigsten Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen herausgearbeitet, welche fest in unseren Arbeitsalltag integriert werden.

Unsere Nachhaltigkeits­strategie

Bei TELROTH sind wir uns unserer sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und handeln im Sinne unserer Mitarbeitenden. Um Emissionen einzusparen und um aktiver im Umweltschutz zu werden, haben wir in Kooperation mit den anderen Unternehmen der G&N Gruppe eine zukunftsorientierte Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt. Die Strategie baut auf drei Säulen: Umwelt (Environmental), Gesellschaft (Social) und Unternehmensführung (Governance), kurz ESG.

Als Leitfaden für unsere ESG-Aktivtäten haben wir den UN Global Compact herangezogen. Der Beschluss bietet Unternehmen anhand von 10 weltweit gültigen Prinzipien zu Menschen- und Arbeitsrechten, Nachhaltigkeit und Korruptionsbekämpfung eine Grundlage für eine zukunftsorientierte Unternehmensführung.

Zu Beginn des Jahres haben wir mit den anderen Unternehmen der G&N Gruppe eine ESG-Wesentlichkeitsanalyse durchgeführt. Im Rahmen dieser Analyse haben wir unter anderem Mitarbeiterbefragungen und eine Benchmark-Analyse durchgeführt. Auf der Grundlage des Global Compact und dieser Wesentlichkeitsanalyse haben wir für uns die wichtigsten Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen herausgearbeitet, welche fest in unseren Arbeitsalltag integriert werden.

 

Die 10 Prinzipien des UN Global Compact

Eine wichtige Basis unserer Nachhaltigkeitsorientierung ist die Einhaltung des UN Global Compact-Rahmenwerks, der weltweit größten Nachhaltigkeitsinitiative für Unternehmen. Der Global Compact fordert Unternehmen auf, ihre Strategien und Geschäftstätigkeiten an weltweit gültigen Prinzipien der Menschen- und Arbeitsrechte, der ökologischen Nachhaltigkeit und Anti-Korruptions-Initiativen auszurichten.

Wir bei SSP sind davon überzeugt, dass langfristiger Geschäftserfolg nur möglich ist, wenn wir verantwortungsbewusst handeln. Daher dient uns der UN Global Compact als Orientierung für unsere ESG-Aktivitäten.

Menschenrechte
Grundsatz 1: Unternehmen sollen den Schutz der international verkündeten Menschenrechte unterstützen und respektieren; und
Grundsatz 2: Stellen Sie sicher, dass sie sich nicht an Menschenrechtsverletzungen mitschuldig machen.
Arbeit
Grundsatz 3: Unternehmen sollten die Vereinigungsfreiheit und die Anerkennung des Rechts auf Kollektivverhandlungen wahren;
Grundsatz 4: die Beseitigung aller Formen von Zwangs- und Pflichtarbeit;
Grundsatz 5: die effektive Abschaffung der Kinderarbeit; und
Grundsatz 6: Beseitigung von Diskriminierung in Beschäftigung und Beruf
Umwelt
Grundsatz 7: Unternehmen sollten einen vorsorgenden Ansatz im Umgang mit Umweltproblemen unterstützen
Grundsatz 8: Initiativen ergreifen, um ein größeres Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt zu fördern; und
Grundsatz 9: Förderung der Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien.
Anti-Korruption
Grundsatz 10: Unternehmen sollten gegen alle Formen der Korruption, einschließlich Erpressung und Bestechung, vorgehen.
Unsere drei Säulen der Zukunft: ESG

Auch in Zukunft wollen wir von TELROTH Ihnen bestmögliche Full-Service-Leistungen im IT-, Telekommunikations- und Sicherheitsbereich bieten. Aus diesem Grund planen wir zukunftsorientiert und behalten bei Geschäftsentscheidungen die Zukunft stets im Blick. Als Unternehmen muss man auf die Veränderungen, die der Klimawandel mit sich bringen wird, vorbereitet sein und reagieren können. Dabei hilft uns unsere Nachhaltigkeitsstrategie. Sie soll uns auch dabei helfen, sowohl Risiken, die sich aus dem Klimawandel ergeben (physikalische Risiken), als auch Risiken, die sich aus dem Übergang zu einer klimafreundlichen Wirtschaft ergeben (transitorische Risiken), einschätzen zu können und Vorkehrungen zu treffen.

Für manche Unternehmen werden die Umstrukturierungen, die sie für den Übergang zu einer klimafreundlichen Wirtschaft durchlaufen müssen, eine Herausforderung darstellen. Für unser Unternehmen, welches diesen Übergang schon lange plant und bereits dementsprechende Maßnahmen eingeführt hat, sehen wir darin jedoch ein großes Potenzial.

ESG
ESG-mobil

Umwelt (Environment)

Unser Fokus für die nächsten Jahre wird es sein, die Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeiten auf die Umwelt einzugrenzen. Auch wir wollen unseren Beitrag für eine umweltbewusstere Zukunft leisten, weshalb wir den Umweltschutz fest in unseren Verhaltenskodex integriert haben und unsere Mitarbeitenden zu nachhaltigem Handeln und Sorgfalt im Umgang mit Ressourcen verpflichten.

Das bedeutendste Ziel für unseren Umweltschutz ist es, Treibhausgasemissionen (Mitigation) zu verringern. Anhand des Grundsatzes „Treibhausgasemissionen vermeiden“ vor „reduzieren“ vor „kompensieren“, werden wir unseren Beitrag für eine umweltfreundlichere Wirtschaft leisten, damit die Klimaziele des Pariser Abkommens eingehalten werden können.

Daneben ist ein weiteres Ziel, unser Unternehmen auf die Auswirkungen des Klimawandels vorzubereiten. Wir sind uns der kommenden Auswirkungen bewusst und bereiten uns schon heute auf sie vor, damit wir auch in Zukunft Erfolge erzielen.

Damit natürliche Ressourcen erhalten und geschont werden können, sind eine durchdachte Kreislaufwirtschaft und Recycling unumgänglich. Deshalb trennen wir bei TELROTH Müll, recyceln und gehen sorgfältig mit Ressourcen um. Unsere ressourcenschonenden Maßnahmen werden bei uns regelmäßig überprüft und angepasst.

Konkrete Maßnahmen, die wir getroffen haben, sind:

  • Ladesäulen für E-Autos
  • E-Autos im Fuhrpark
  • Energieeffiziente IT-Systeme
  • Moderne und energetische Bürogebäude
  • Ressourcenschonende Technologien
  • Digitale Geschäftsprozesse
  • Müllreduzierung
  • Kreislaufwirtschaft und Recycling

Gesellschaft (Social)

Fester Bestandteil unserer Philosophie bei TELROTH ist die Corporate Social Responsibility (CSR). Dementsprechend übernehmen wir Verantwortung für unsere Mitarbeitenden und bestehen auf einen respektvollen und sozialen Umgang miteinander. Dank flexibler Arbeitszeitmodelle und mobilem Arbeiten ermöglichen wir unseren Mitarbeitenden gute Arbeitsbedingungen und die Möglichkeit für eine gute Work-Life-Balance. Darüber hinaus möchten wir unseren Mitarbeitenden den Freiraum bieten, sich beruflich wie auch persönlich weiterzuentwickeln. Deshalb sind regelmäßige Weiterbildungen und Trainings für uns eine Selbstverständlichkeit. So schaffen wir es, das Wissen und die Fähigkeiten unseres Teams immer auf dem neusten Stand zu halten, um unseren Kunden die bestmögliche Qualität zu bieten.

Innerhalb unseres Teams achten wir auf einen respektvollen, fairen und offenen Umgang. Eine große Verantwortung diesbezüglich haben unsere Führungskräfte, da sie eine Vorbild-Funktion einnehmen. Bei TELROTH fördern wir alle Dimensionen von Vielfalt: Alter, Ethnizität und Nationalität, Geschlecht und Geschlechtsidentität, körperliche und geistige Fähigkeiten, Religion und Weltanschauung, sexuelle Orientierung und soziale Herkunft.

Nach unserem Verständnis leisten Unternehmen, die auf die Bedürfnisse ihrer Mitarbeitenden eingehen und eine hohe Arbeitgebervielfalt bieten, einen großen Beitrag für die Gesellschaft und können nur so eine nachhaltige Entwicklung durchlaufen.

Im Sozialbereich setzen wir auf:

  • Mitarbeiterentwicklung (beruflich wie privat)
  • Attraktivität als Arbeitgeber
  • Akzeptanz und einen respektvollen Umgang im Team
  • Vielfalt und Chancengleichheit

Gesellschaft (Social)

Fester Bestandteil unserer Philosophie bei TELROTH ist die Corporate Social Responsibility (CSR). Dementsprechend übernehmen wir Verantwortung für unsere Mitarbeitenden und bestehen auf einen respektvollen und sozialen Umgang miteinander. Dank flexiblen Arbeitszeitmodellen und mobilem Arbeiten ermöglichen wir unseren Mitarbeitenden gute Arbeitsbedingungen und die Möglichkeit für eine gute Work-Life-Balance. Darüber hinaus möchten wir unseren Mitarbeitenden den Freiraum bieten, sich beruflich wie auch persönlich weiterzuentwickeln. Deshalb sind regelmäßige Weiterbildungen und Trainings für uns eine Selbstverständlichkeit. So schaffen wir es, das Wissen und die Fähigkeiten unseres Teams immer auf dem neusten Stand zu halten, um unseren Kunden die bestmögliche Qualität zu bieten.

Innerhalb unseres Teams bestehen wir auf einen respektvollen, fairen und offenen Umgang. Eine große Verantwortung diesbezüglich haben unsere Führungskräfte, da sie eine Vorbild-Funktion einnehmen. Bei TELROTH fördern wir alle Dimensionen von Vielfalt: Alter, Ethnizität und Nationalität, Geschlecht und Geschlechtsidentität, körperliche und geistige Fähigkeiten, Religion und Weltanschauung, sexuelle Orientierung und soziale Herkunft.

Nach unserem Verständnis leisten Unternehmen, die auf die Bedürfnisse ihrer Mitarbeitenden eingehen und eine hohe Arbeitgebervielfalt haben, einen großen Beitrag für die Gesellschaft und können nur so eine nachhaltige Entwicklung durchlaufen.

Im Sozialbereich setzen wir auf:

  • Mitarbeiterentwicklung (beruflich wie privat)
  • Attraktivität als Arbeitgeber
  • Akzeptanz und einen respektvollen Umgang im Team
  • Vielfalt und Chancengleichheit

Unternehmens­führung (Governance)

Unser Verhaltenskodex bei TELROTH hilft uns, eine zukunftsorientierte und nachhaltige Unternehmensführung zu betreiben.

Wir halten uns an geltende Datenschutzgesetze, eingeschlossen der DSGVO, und haben weitere Datenschutz- und Sicherheitsrichtlinien eingeführt, damit wir unsere Kunden, Partner, Mitarbeitenden und das gesamte Unternehmen schützen können.

TELROTH akzeptiert weder Zahlungen, Geschenke, Einladungen noch Dienstleistungen, die unter dem Verdacht stehen, geschäftsbezogene Transaktionen über den Rahmen der üblichen Geschäftsbewirtung hinaus beeinflussen zu wollen oder die durch das Gesetz verboten sind. Zudem lehnen wir Korruption, Geldwäsche und jegliche Terrorismusfinanzierungen ab.

Die Mitarbeitenden von TELROTH leisten keine politische Lobbyarbeit im Namen des Unternehmens und es werden keine externen Personen oder Organisationen mit Lobbyarbeit beauftragt. Diesbezüglich können alle unsere Aktivitäten im Lobbyregister nachgelesen werden.

Darüber hinaus leisten wir keine Spenden an politische Parteien, Politiker:innen oder Kandidat:innen für politische Ämter. Genauso wie in der Politik sind wir auch im Geschäftsleben für Fairness, weshalb wir fair mit unseren Mitbewerbern umgehen und auf Insiderinformationen verzichten.

Unsere ESG-Maßnahmen im Governance-Bereich sind:

  • Datenschutz / Sicherheit garantieren
  • Annahme von Geschenken ablehnen
  • Korruption, Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung bekämpfen
  • Fairen Wettbewerb ermöglichen
  • Lobbyarbeit und Parteispenden ablehnen
Aus dem Dialog Stärke ziehen

Wir von der Schwachstrom Partner GmbH betrachten den Dialog mit unseren Stakeholdern als einen Eckpfeiler unserer Corporate Social Responsibility. Weil wir als Unternehmen direkte Auswirkungen auf unsere Umwelt haben, sind wir nach unserem eigenen Verständnis unseren Stakeholdern zur Rechenschaft verpflichtet.

Mitarbeitende, Kunden, Lieferanten, Investoren und Behörden betrachten wir als unsere wichtigsten Anspruchsgruppen, mit denen wir im regelmäßigen Dialog stehen. Das Feedback unserer Stakeholder nutzen wir, um weitere relevante Themen für unser Unternehmen zu identifizieren und unsere Nachhaltigkeitsstrategie stetig zu verbessern. Der Austausch mit Mitarbeitenden liefert uns wertvolles Feedback, durch den Dialog mit Kunden wollen wir vor allem die Nachhaltigkeitsaspekte unserer Leistungen weiter optimieren und die Kommunikation mit unseren Lieferanten hilft uns, unseren neuen Verhaltenskodex zu festigen.

ESG-Roadmap

Wo geht die Reise von hieraus hin? Das haben wir in unserer ESG-Roadmap festgelegt. Basierend auf der Wesentlichkeitsanalyse und den daraus resultierenden Zielen, haben wir die Verbesserung des ESG-Setups in allen Nachhaltigkeitsbereichen – Umwelt, Soziales und Unternehmensführung – gestartet.
So stellen unter anderem Arbeitgeberattraktivität und Vielfalt Schwerpunkte für unser Unternehmen dar. Wir wollen für alle Mitarbeitenden, unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Alter oder Religion, als Arbeitgeber attraktiv bleiben.

Darüber hinaus möchten wir gemeinsam mit den anderen Unternehmen der G&N Gruppe aktiv dazu beitragen, die globale Erwärmung zu begrenzen und die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen. Daher ist eine Risikobewertung basierend auf den Empfehlungen der Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD) geplant, um die Auswirkungen des Klimawandels zu erfassen. Analysiert werden dabei Risiken, die sich aus dem Klimawandel ergeben (physikalische Risiken), sowie Risiken, die sich aus dem Übergang zu einer klimafreundlichen Wirtschaft ergeben (transitorische Risiken). Dank unserer ESG-Strategie werden wir diese Risiken gemeinsam meistern!

Haben Sie noch Fragen?

Wir sind für Sie da!